Unsere Pädagogik

Die Freiarbeit ist das Kernstück der reformpädagogischen Bildung Montessoris, bei welcher die Kinder sich nicht selbst überlassen sind, sondern nach eigener Entscheidung bestimmen, womit sie sich beschäftigen. Das Montessori-Material, die kindgerechte Darstellung der Angebote und die gute Beobachtungsgabe des Erziehers unterstützen das Kind dabei, sich für ein Angebot zu entscheiden. 

Das Kind bestimmt weitgehend selbst den Arbeitsrhythmus und die Beschäftigungsdauer und auch, ob es allein oder mit einem Partner arbeiten, spielen oder lernen möchte. Diese freie Entscheidung führt zu einer Disziplin, die vom eigenen Willen des Kindes ausgeht und nicht vom Erzieher bestimmt wird. Diese Methoden zeigen sich in der Praxis in einer ruhigen und entspannten Arbeitsatmosphäre in der Freiarbeit nach Montessori. Diese Selbstbestimmung ihrer Spiele geht einher mit hoher Motivation, Kreativität, Konzentration und Lebensfreude.

Die Kinder brauchen diesen Freiraum, um ihren Bedürfnissen nachgehen zu können. Wir gehen davon aus, dass die Handlungen, die diesen Bedürfnissen entspringen, für das Kind Sinn machen und seinem Entwicklungsplan entsprechen. Das freie Spiel der Kinder in einer Gruppe, beinhaltet das ganze Spektrum an Situationen, mit welchen wir Menschen im Leben in einer Gemeinschaft täglich konfrontiert werden. 

 

Lernmöglichkeit innerhalb der Materialarbeit (Freiarbeit nach Montessori)

Im eigenen Rhythmus haben die Kinder die Möglichkeit spielerisch Fähigkeiten zu entwickeln und zu erwerben. Verschiedene Situationen, die im Zusammenleben in einer Gemeinschaft entstehen, werden aus eigenem Antrieb, gestaltet und gemeistert. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, verschiedene Aspekte ihrer Persönlichkeit auszuprobieren. Das gleiche Kind kann einmal in einer Gruppe Ideen der anderen Kinder aufnehmen und in einer anderen Situation selber mit eigenen Ideen eine Gruppe anführen. 

Die Materialarbeit bietet auch eine natürliche Plattform, zur Neubildung, Auflösung und Zusammensetzung von Interessengemeinschaften. Solche Prozesse verlaufen selten reibungslos. Durch das Zulassen und die Akzeptanz von Spannung und Reibung, können Kinder mit der nötigen Unterstützung, Schritte in Richtung gegenseitige Akzeptanz und Gemeinschaftsfähigkeit entwickeln.

 

Geplante und geführte Sequenzen

Der Alltag der Kinder wird in Phasen von Materialarbeit und Phasen von geführten Aktivitäten im harmonischen Zusammenfluss eingeteilt. In der Praxis zeigt die Montessori-Pädagogik die Erfahrung auf, dass es Zeiten gibt, während denen die Kindergruppe mehr Führung von den ErzieherInnen verlangt. Hierfür ist eine gute Vorbereitung der Betreuerinnen eine Voraussetzung, um auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können. Sofern die Kinder ein Bedürfnis nach einer bestimmten Aktivität signalisieren (z.B. Musizieren, Tanzen, Lesen etc.), bedarf es einer gemeinsamen Vorbereitung mit der ErzieherIn, als auch ihrer vermehrten Präsenz und Führung. 

Ziel ist es, dass die Kinder den Übergang zum eigenständigen Verwirklichen dieser Aktivität finden. Daher verstehen wir hier unter Führung nicht ein lehrmeisterhaftes, dominantes Verhalten der Leiterin, sonder ein Unterstützen der Initiativen der Kinder, welche das Befriedigen ihres Bedürfnisses zulässt. Führung geschieht nach dem Grundsatz „Nicht soviel Führung wie möglich, sondern soviel wie nötig“. Es werden so viele Hilfestellungen wie nötig gegeben in Bezug auf Treffen von Abmachungen, Vereinbarung von Regeln und der gegenseitigen Verständigung. Ziel ist es, durch das Mitspielen der Leiterin allen Kindern eine positive Erfahrung und Sicherheit zu vermitteln. 

 

Montessori Material 

Das Material

 steht frei und in Augenhöhe der Kinder, im Regal.

 hat Aufforderungscharakter.

 ist nur einmal vorhanden: so sollen die Kinder Rücksichtnahme erlernen.

 wird von den Kinder frei gewählt.

 wird, sobald die ErzieherIn das Interesse feststellt, “dargeboten“, sie führt das Kind also in den Gebrauch ein.

 

Das Material gliedert sich bei Montessori in fünf Lernbereiche:

 

 Übungen des täglichen Lebens

 Sinnesmaterial

 Mathematikmaterial

 Sprachmaterial

 Material zur kosmischen Erziehung